Lutherplatz 4
09326 Geringswalde

Tel: (037382)81266

E-Mail:

     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Hausordnung

Die Schule ist für uns ein wichtiger Ort des Lernens und des Spielens. In unserem Haus wollen sehr viele Kinder lernen. Deshalb haben wir gemeinsam für die Unterrichtszeit, Pausenzeit und die Nachmittagszeit Regeln aufgestellt. Das ist unsere Hausordnung.

 

Lest euch alle Punkte der Hausordnung gründlich durch und handelt danach.

  • 7.00 Uhr wird die Schule geöffnet. Jeder Schüler darf in der Zeit von 7.00 Uhr bis 7.20 Uhr eintreffen, in sein Klassenzimmer gehen und sich nach eigenen Wünschen beschäftigen. Der Unterricht beginnt um 7.30 Uhr. Haben wir erst später Unterricht, warten wir bis zur Pause, ehe wir das Schulhaus betreten.
  • Die regelmäßige und pünktliche Teilnahme an allen Unterrichtsveranstaltungen ist unsere Pflicht. Bei Krankheit muss am ersten Fehltag die Schule bis 8.00 Uhr durch die Eltern informiert werden.
  • In der Schule tragen wir Hausschuhe. Unsere Sachen hängen wir ordentlich an die Garderobe. Unsere Sporttasche stellen wir ins Regal. Für Geld und Wertgegenstände wird keine Haftung übernommen. Fundsachen geben wir im Sekretariat ab.
  • Im Unterricht arbeiten wir aufmerksam mit und stören nicht mutwillig.
  • Wir halten alle Arbeitsmittel vollständig bereit, gehen mit den Lehrmitteln sorgsam um und fertigen die Hausaufgaben pünktlich und gewissenhaft an.
  • Wir verhalten uns Lehrern, Erziehern, anderen erwachsenen Personen und Mitschülern gegenüber höflich und rücksichtsvoll. Wir gehen freundlich miteinander um und lachen niemanden aus. Mobbing, Erpressung und Diebstahl sind untersagt.
  • Während der Schul- und Hortzeit verlässt kein Schüler ohne Aufforderung das Schulgelände.
  • Wenn Unterricht ist, bleiben die Eingangstüren geschlossen. Die Schüler sind nicht berechtigt, Erwachsenen die Haustür zu öffnen. Die Fenster öffnen und schließen nur die Lehrer oder Erzieher.
  • Die Pause ist zum Erholen da. Deshalb wollen wir uns leise im Schulhaus bewegen. Wir rennen nicht, tun niemandem weh und werfen keine Gegenstände herum. Beschimpfungen, Bedrohungen – erst recht körperliche Gewalt – gehören nicht in unsere Schulgemeinschaft. Konflikte wollen wir friedlich lösen. Gelingt es uns nicht, suchen wir Hilfe bei den Lehrern und Erziehern.
  • Die Schultreppe ist durch ein Geländer gesichert. Das Klettern und Rutschen daran kann gefährlich werden. Darum lassen wir es sein!
  • Unsere Toiletten wollen wir sauber halten. Nach der Benutzung waschen wir uns die Hände. Wir nehmen keine Speisen und Getränke mit auf die Toilette.
  • Bei günstigem Wetter ist Hofpause. Wir ziehen uns zügig an und warten am Ausgang auf den aufsichtsführenden Lehrer. Wir tragen wettergerechte Kleidung. Auf dem Hof stehen uns Spiele zur Verfügung. Wir spielen miteinander und nehmen Rücksicht auf andere. Sollte ein Ball einmal auf die Straße rollen, sagen wir dem aufsichtsführenden Lehrer Bescheid. In der zweiten Hofpause besteht die Möglichkeit an der Schulspeisung teilzunehmen. Wir verhalten uns im Speisesaal leise, befolgen die Anweisungen der Aufsichtsführenden. Die Tische werden sauber und ordentlich verlassen - der letzte Schüler muss den Tisch abwischen!
  • Bei schlechter Witterung ist Hauspause. Es wird zweimal klingeln. Alle Schüler halten sich im Klassenzimmer auf. Ballspiele und Seilspringen sind nicht erlaubt.
  • Bei Zimmerwechsel beachten wir die Absprache mit dem jeweiligen Fachlehrer.
  • Nach der letzten Unterrichtsstunde bringen wir unseren Arbeitsplatz in Ordnung und verlassen ohne zu bummeln das Zimmer. Hortkinder der Klasse 1 treten auf dem Schulhof an. Die anderen Kinder melden sich im Hort an. Nach den Hausaufgaben im Klassenzimmer räumen wir unseren Platz auf und stellen alle Stühle hoch.
  • Wir erfüllen unsere Ordnungsaufträge gewissenhaft.
  • Wenn die Schüler der Klassen 2, 3 und 4 mit dem Fahrrad zur Schule kommen, brauchen sie eine Erlaubnis der Eltern. Jeder ist für sein Fahrrad selbst verantwortlich. Deshalb soll es vom Fahrradfahrer richtig gesichert werden. Die Schule übernimmt keine Haftung!
  • Zu Veranstaltungen am Nachmittag warten wir auf dem Schulhof bis wir abgeholt werden. Das trifft auch für Sportgruppen bei Benutzung der Turnhalle zu. Den benutzten Raum verlassen wir wieder ordentlich.
  • Alarm wird durch Ertönen des Signaltons (Heulton) ausgelöst. Bei Alarm verlassen alle Klassen und Gruppen geschlossen, zügig aber ruhig, unter Führung des Lehrers oder des Erziehers, das Schulhaus zum nächstliegenden Ausgang.
  • Das Benutzen von elektronischem Spielzeug in der Schule (z.B. Spielkonsole Nintendo DS) ist während des gesamten Schulbetriebes nicht gestattet. Wird damit gespielt, dann werden diese durch den Lehrer eingezogen und im Sekretariat hinterlegt. Dort können diese durch die Eltern abgeholt werden. Die Schule übernimmt für Beschädigung oder Verlust keine Haftung.
  • Das Mitbringen von Feuerzeugen, Messern und Waffen jeglicher Art – auch Spielzeugwaffen - sowie Munition ist strengstens verboten! Bei Nichteinhaltung werden derartige Gegenstände durch die Lehrer oder Erzieher eingezogen. Die Polizei wird gegebenenfalls informiert.
  • Ein Handy ist in der Schule und bei Schulveranstaltungen nicht erwünscht. In begründeten Ausnahmefällen darf nach Rücksprache mit dem Klassenlehrer ein Handy mitgebracht werden. Das Handy darf während der gesamten Schulzeit nicht benutzt werden und muss ausgeschaltet sein. Ansonsten wird dieses durch den Lehrer eingezogen und kann am Ende des Unterrichtstages vom Schüler abgeholt werden. Die Schule übernimmt für Beschädigung oder Verlust keine Haftung.

 

Halten wir uns mutwillig nicht an diese Regeln, so dass Mitschülern oder Schulgegenständen Schaden zugefügt wird, werden wir und unsere Eltern zur Verantwortung gezogen.

Sportfreundliche Schule

Bewegte Kinder haben´s leichter. Seit 2010 tragen wir das Gütesiegel „Sportfreundliche Schule“ und integrieren Bewegung in den Schulalltag.